22.05.2017

Montagsfrage: Spoiler- Ja oder Nein?


Hallo ihr Lieben,
heute ist es mal  wieder Zeit für die tolle  Aktion von Buchfresserchen.

Wurdest du schon einmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Ich denke, dass schon jeder von uns gespoilert wurde. Ich finde es immer schrecklich, wenn in einer Rezi gefühlt das komplette Buch zusammenfasst und man es praktisch nicht mehr lesen muss. Ansonsten bin ich, was Spoiler angeht, nicht so empfindlich und ich würde deswegen nie ein Buch abbrechen oder nicht beenden. Natürlich versuche ich meine Rezis immer spoilerfrei zu schreiben! 
Tatsächlich habe ich mich auch schon das ein oder andere Mal selbst gespoilert. Manche Bücher haben einfach so gemeine Cliffhanger, dass ich schon des Öfteren das Internet nach Spoilern durchsucht habe, wenn ich den nächsten Teil noch nicht im Besitz hatte. Ich habe mich auch schon mal selbst mit einem Ende einer Trilogie gespoiltert, da ich schon wissen wollte, wie es endet, aber keinen Nerv dafür hatte auch noch den letzten Teil  zu lesen ("Die Bestimmung- Veronica Roth).

Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Jaja, das mit der Neugier kenne ich nur zu gut! Ich versuche trotzdem mich zu beherrschen, denn am Ende mag ich es ja, mich von einem Buch überraschen zu lassen. Nur bei "Die Bestimmung" nicht - das war ganz und gar keine nette Überraschung! Ich kann verstehen, warum die so die Lust am letzten Teil vergangen ist. Mir hat das Ende jegliche Lust an einem re-read genommen. Auch wenn es zu Geschichte passt. Ist jedoch auch die Frage, ob ein Ende wie das der Hunger Games besser ist. Denn für mich sind diese zwei Enden genau gegesätzlich. Die erste erfolgreich, die zweite nicht wirklich oder nicht im eigentlichen Sinne. (Ich hoffe, du verstehst was ich meine, denn ich will hier definitiv niemanden spoilern xD)

    Liebe Grüße,
    Smarty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche mich auch immer zu beherrschen. Eine Zeitlang habe ich mich echt viel gespoilert 😊Momentan mache ich das aber so gut wie gar nicht.
      Die Bestimmung und ich ist eh so eine Sache. Ich fand schon den ersten Teil nicht sooo gut den zweiten noch schlechter und da konnte ich den dritten einfach nicht mehr lesen 😁 Aber ich verstehe dich mit dem Ende total!

      Liebe Grüße
      Nona

      Löschen
  2. Hey Nona,

    ich bin ebenfalls nicht so sensibel auf Spoiler, weil ich finde, ein bisschen zusätzliches Wissen über ein Buch schürt die Neugier. Ein paar Informationsbrocken können in meinem Fall dementsprechend sogar dafür sorgen, dass ich das Buch noch dringender lesen möchte, als ohnehin schon.
    Wichtig ist dabei allerdings immer, WAS verraten wird. Das musste meine Mutter leider auf die harte Tour lernen. Vor Jahren verriet sie mir das wichtigste Detail über "Tintenherz" von Cornelia Funke, was die Lektüre letztendlich für mich verdarb. Glücklicherweise tat ihr das dann so leid, dass sie mich seitdem nie wieder gespoilert hat. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, man muss wirklich aufpassen was man verrät :-D Meine Schwester hat mich damals richtig fies beim letzten Harry Potter Band gespoilert. Ich war einfach sooo unfassbar Sauer und wie es unter Schwestern oft so ist, gab es erst einmal einen Zickenkrieg :-D

      Löschen
  3. Heyho Nona :)

    Ich habe mich auch schon so oft selbst gespoilert und hätte mich jedes Mal dafür köpfen können :D
    Für den 3. Teil von die Bestimmung wurde ich auch gespoilert, habe es aber dennoch gelesen :)

    Ich wünsche dir noch einen Wunderschönen Montag ♥
    Liebe Grüße
    Tina | Bookhipster ☺

    Hier ist mein Beitrag:
    http://theonlybookhipster.blogspot.de/2017/05/montagsfrage-8.html
    Ich würde mich freuen, wenn du vorbeischaust ☻

    AntwortenLöschen