15.12.2015

Gemeinsam Lesen



Gemeinsam Lesen ist eine  Aktion von den Schlunzenbüchern.  Die Aktion findet jeden Dienstag statt.

Schaut doch *hier* mal bei meinem Gewinsspiel vorbei :-). Ich verlose zwei  Holzlesezeichen.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan  ,,Battlemage- Tage des Krieges" (Band 1) von Stephen Aryan und bin auf Seite 280.




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
" Im einem Moment wirkte der riesige Banketsaal kalt und ohne besondere Merkmale, im nächsten erschien er einladend und vertraut."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu,Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin eher durch Zufall auf den Roman gestoßen, da der Roman bis jetzt eher unbekannt ist. Die Rezensionen bzw. die Meinungen sind eher durchwachsen. Ich finde den Roman bis jetzt jedoch relativ solide :-). Manche Figuren könnten noch ein paar Ecken und  Kanten vertragen und die Geschichte ist jetzt nicht unbedingt absolut kreativ. Ich habe in machen Rezensionen als Kritikpunkt gelesen, dass der Roman sehr brutal ist und  die Geschichte durch Kriegsszenen bestimmt werden. Aber mal ehrlich, wenn der Untertitel schon " Tage des Krieges" lautet kann man sich doch denken, dass man keine Blümchengeschichte liest :-D und  eher die kriegerischen Szenen im Vordergrund stehen. 



4. Wenn du selbst ein Buch schreiben würdest, welches Genre würdest du wählen und warum? Und würde es von dem abweichen, was du normalerweise liest?

Achja, wenn man mich gut kennt oder einfach meinen Blog verfolgt ist eigentlich klar, welches Genre ich wählen würde :-D. Ich würde mich also eher Richtung High- und Heroische-Fantasy orientieren. Ich habe schon die ein oder andere Kurzgeschichte verfasst und habe auch einige Ideen für einen Roman. Mir fehlt aber einfach die Zeit und die Muße wirklich einen vollständigen Roman zu verfassen und ich lese daher lieber die Werke andere Autoren/ Autorinnen . Tatsächlich glaube ich, dass es vielen Buchverrückten so ergeht, da man einfach so viele Geschichten liest und dadurch eigene Ideen und Vorstellungen entwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen