14.04.2015

Rezi: ,,Das Lied von Eis und Feuer- Der Thron der sieben Königreiche" (Band 3)- George R. R. Martin


Taschenbuch: 576 Seiten
Reihe: 3/10 + Vorgeschichte (Stand 2015)
ISBN-10: 3442268222
ISBN-13: 978-3442268221


Der gefürchtete Winter rückt immer näher und die Menschen bereiten sich auf eine schlimme und harte Zeit vor.                                                                                                        
Nachdem Robert Baratheon, der amtierende König und Ned Stark tot sind beginnt der erbitterte Kampf um den Eisenthron.                                                                           
Robb, Eddars Stark Sohn, tritt sein Erbe an und wird mit grade mal 15 Jahren Herr von Winterfell. Er erklärt der Familie Lennister den Krieg und muss sich gleichzeitig als guter Anführer in dieser schwierigen Zeit bewähren.                                               
Gleichzeitig versucht Joffrey, Roberts Sohn und zudem Lennister, sich nicht vom Thorn stoßen zu lassen, den alle so begehren. Doch Joffreys Wahnsinn scheint keine Grenzen zu haben…                                                                                                                               
Und auch Roberts Brüder Stannis und Renly begehren den Thron.                   
Während sich die verschiedenen Häuser bekriegen und versuchen die Macht zu erlangen, erhebt sich von Norden eine ganz andere Bedrohung.


Erneut ist es George R. R. Martin gelungen mich in die grausame, schöne, aufregende und gefährliche Welt der sieben Königreiche zu entführen. Die Fragen, wer wird überleben, welche Wendungen wird es geben begleiten mich schon ab der ersten Seite. Und wie kein zweiter baut der Autor unvorhersehbare Wendungen und knifflige Rätsel in die Geschichte ein, sodass man nicht umhin kommt mitzufiebern und versucht Schlüsse zu ziehen.

,,Die Herren von Winterfell“ und ,, Das Erbe von Winterfell“ dienten vor allem als Einleitung und Verdeutlichung möglicher Konflikte. Im dritten Band werden die unterschiedlichen Parteien deutlich, die um den Thron kämpfen möchten und welche Mittel sie bereit sind einzusetzen. Jeder bereitet sich für den Krieg vor, in der Hoffnung als Sieger aus der Schlacht zu gehen.

Stück für Stück habe ich die Welt zusammen mit den Protagonisten entdeckt, da auch die Protagonisten neue Umgebungen kennen lernen. Die neuen Orte werden dabei deutlich, interessant und spannend beschrieben, sodass sie fast Real wirken.

Wie in den beiden Bänden zu vor ist der Schreibstil von George R. R. Martin einfach grandios und Aussagekräftig, sodass es ihm gelingt eine wirklich tolle Atmosphäre zu erschaffen und Langeweile einfach nicht aufkommen kann.

Jeder Charakter entwickelt sich weiter, verändert sich. Sie wirken nicht stereotypisch sondern interessant, schwer zu durchschauen und facettenreich. George R. R. Martin schafft es einfach seinen Protagonisten Leben einzuhauchen. Gekonnt verwebt er zwei neue Erzählstränge in das Geschehen und so erfährt man in dem dritten Band noch mehr über  Theon Graufreud ( Mündel der Starks) und den ehemaligen Piraten Davos Seewert, der Stannis Baratheon im Kampf um den Eisenthron unterstützt.


Ich hatte hohe Erwartungen an den dritten Band und wurde zum Glück nicht enttäuscht. George R. R. Martin konnte seinen grandiosen Schreibstil beibehalten und auch ,,Der Thron der sieben Königreiche“ ist mit vielen interessanten und überraschenden Wendungen gespickt. 




1 Kommentar:

  1. Hallo :-)

    das ist eine tolle Rezi und ein toller Blog! Ich bleibe gerne als Leserin da.
    Hast du auch schon die anderen Bücher dieser Buchreihe gelesen?
    Ich hab alle 10 gelesen und war einfach begeistert!

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen