21.04.2015

Gemeinsam Lesen


Gemeinsam Lesen ist eine gemeinsame Aktion von den Schlunzenbüchern und Weltenwanderer. Jeden Dienstag findet die Aktion im Wechsel auf einen der beiden Blogs statt. Die tolle Idee zu der Aktion ist von Asaviels Bücher-AllerleiWeltenwanderer und Schlunzenbücher führen sie nun weiter.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese grade ,,Das Schwarze Herz" (Band 2) von Mark Barnes und bin auf Seite 321.

*Hier* meine Rezi zum ersten Teil

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
,,Wenn er den Kopf ein wenig drehte, konnte er einen Kreis aus lichtlosen Ilhen-Kristallen über und unter sich ausmachen."




3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich habe den ersten Teil vor über einem Jahr gelesen und ich hatte wirklich angst, dass ich nicht mehr in die Geschichte komme, da es wirklich unglaublich viele fremde Namen und ein kompliziertes politisches System gibt. Zum glück gab es am Anfang direkt ein Kapitel mit einer Zusammenfassung, sodass mir wieder einiges eingefallen ist und wer den ersten Teil erst vor kurzem gelesen hat kann das Kapitel einfach umblättern und muss sich während der Geschichte nicht mit unnötigen Wiederholungen rumplagen. Ich finde diese Lösung wirklich super und ich finde, es sollte bei jeder Fortsetzung eine kurze Zusammenfassung geben.


4.Dass wir alle begeisterte Bücherwürmer sind und lesen, was wir so in die Finger bekommen, wissen wir ja... ;) Aber gibt es auch (bestimmte, gewisse) Bücher, die wir niemals lesen würden? Wenn ja, welche sind das und warum?
Ich  lese eigentlich nur Fantasy und da fast jedes Untergenre, wobei ich momentan merke, dass sich                                                     dort mein Geschmack etwas ändert.                                                                                                         Ich lese keine Frauenromane. Ich habe es mal versucht und der Spruch einmal und nie wieder passt da super. Sie sind mir einfach viel zu klischeehaft und ich bekomme wirklich Aggressionen, wenn ich nur den Klappentext lese. Ich habe manchmal das Gefühl, dass Autoren und Autorinnen von Frauenromanen einfach noch nichts von Emanzipation und starken Frauen gehört haben (Ausnahmen bestätigen die Regel). Sicherlich gibt es auch im Fantasy Bereich absolute Klischee Rollenverteilungen aber Frauenromane setzten allem die Krone auf.                                                       Ich lese auch  keine historischen Romane, da mich bis jetzt noch keine Inhaltsangabe angesprochen hat und ich alles relativ langweilig finde.
Und ich werde niemals und ich meine wirklich niemals mehr ein Buch von Theodor Fontane in die Hand nehmen. Ich mochte die Oberstufenlektüre insgesamt recht gerne aber ,,Effie Briest" fand ich einfach schrecklich. Eins der wenigen Bücher die ich nicht beendet habe und auch nicht beenden werde.

Kommentare:

  1. Hi,
    ich finde die Klappentexte von Historischen Romanen auch nicht immer spannend, meistens ist es dann aber die Umsetzung, die mich überzeugen kann.
    Frauenromane könnte ich nicht tagtäglich lesen, aber so hin und wieder finde ich es total angenehm!
    Von Fontane musste ich auf Effi lesen, fand es aber eigentlich ganz gut, wenn auch etwas lang gezogen. Viel größere Probleme hatte ich mit den "Verwirrungen des Zöglings Törleß" von Robert Musil.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ich wünschte, das würden alle Autoren so machen - jeden Band mit einem kurzen "Was bisher geschah" beginnen! Denn es liegt ja doch oft einiges an Zeit zwischen zwei Bänden... :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen