07.05.2014

Rezi: ,,Das Lied von Eis und Feuer- Das Erbe von Winterfell“- George R.R. Martin


Taschenbuch: 544 Seiten
Reihe: 2/10
Verlag: Blanvalet
ISBN-13: 978-3442267811




Eddard Stark hat dem Drängen des Königs nachgegeben und hat Winterfell verlassen, um seinen Freund  und König Robert Baratheon, als rechte Hand zu dienen. Doch der König ist nicht mehr wie er einst war, er ist nur noch ein schwaches Abbild des mutigen Feldherren. Robert und Eddard werden immer tiefer in die schrecklichen Intrigen am Königshoff hineingezogen. Doch Eddard ist ein Mann, dem Ehre und Loyalität enorm wichtig sind. Doch Intrigen kann man nicht mit Ehre und Schwertern bekämpfen…

Diente der erste Teil ,, Die Herren von Winterfell“ nur als Einführung in die imposante Welt von ,,Das Lied von Eis und Feuer“, wird im zweiten Band näher auf die unterschiedlichen Konfliktpotentiale eingegangen.  Die Geschichte wird noch rasanter, tragischer und dramatischer.                                                                          
Geschickt baut George R.R. Martin überraschende Wendepunkte ein. Er folgt keinem bestimmten Schema, sodass der Leser nur erahnen kann was wirklich passieren wird, um dann  schlussendlich doch überrascht zu werden.

Auch im zweiten Band haben die Protagonisten jeweils eigene Kapitel, dadurch bekommt der Leser einzelne Häppchen, um Licht ins dunkle zu bringen und die Konflikte besser zu verstehen.                                                                                                                   
George R.R Martin bedient sich erneut einem gradlinigen und nüchternen Schreibstil, der einfach perfekt mit der Geschichte und den einzelnen Charakteren harmoniert. Hart, grausam und realistisch wird der Kampf ums überleben in einer Welt in der nichts sicher scheint, geschildert.

Die Protagonisten sind alle vielschichtig und detailliert ausgearbeitet.  Alle wirken authentisch und lebendig. Die komplexen Gedankengänge und die Tatsache, dass keine Figur nur schwarz oder weiß ist, sondern facettenreich, unterstützen die Einzigartigkeit der wundervoll ausgearbeiteten Figuren.


Die Welt von ,,Das Lied von Eis und Feuer“ konnte mich erneut in seinen Bann ziehen. Der Roman hat mir einige überraschende und spannende Momente beschert und ich freue mich auf die nächsten Teile.

Fünf von Fünf Schafen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen